Brand zweier Wohnhäuser in Natschbach fordert 105 Florianis
12.05.2013 - EINSATZ

Am heutigen Muttertag ist es in Natschbach zu einem Großeinsatz der Feuerwehr gekommen. Gegen 13 Uhr gingen mehrere Notrufe über einen Wohnhausbrand in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein. Laut Anzeiger sollen sich auch mehrere Explosionen ereignet haben. Die ersteintreffende Feuerwehr Natschbach fand folgende Lage vor. Ein zwischen zwei Wohnhäuser befindliches Carport mit darin abgestellten Pkw stand in Vollbrand. Der Brand griff bereits auf die beiden angrenzenden Wohnhäuser im Bereich der Fassade und den Dachstuhl über. Unter schweren Atemschutz wurden beide Häuser auf mögliche Verletzte durchsucht. Rasch stellte sich glücklicherweise heraus, dass eine Partei zum Brandzeitpunkt nicht zuhause war, die zweite Partei sich bereits selbstständig ins freie retten konnte. An beiden Wohnhäusern wurde ein umfassender Löschangriff gestartet. Um an die Glutnester im Dachstuhl zu gelangen wurde mittels Hubsteiger und Drehleiter der Brand von oben bekämpft, und in weiterer Folge die Dachhaut geöffnet. Aufgrund des effizienten Einsatzes der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Um 14:20 wurde vom Einsatzleiter Brand aus gegeben. Die Brandursache sowie der entstandene Schaden ist noch unbekannt. Ein Brandermittler der Polizei hat die Erhebungen vor Ort aufgenommen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Insgesamt standen 8 Feuerwehren mit 13 Fahrzeugen und 105 Mann im Einsatz. Ebenfalls stand das Rote Kreuz sowie die Polizei im Einsatz.

Fotos und Text: Einsatzdoku



















 
» alle Berichte



© FF Straßhof 2005-2018. Alle Rechte vorbehalten.
Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz