Tragischer Wohnhausbrand in Diepolz
19.01.2018 - EINSATZ

Am Freitag, dem 19. Jänner 2018 kurz vor 20 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Diepolz, Ramplach, Loipersbach, Natschbach, Wartmannstetten und Straßhof zu einem Wohnhausbrand mit einer eingeschlossenen Person in Diepolz alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus dem Gebäude. Die Feuerwehr durchsuchte das Wohnhaus mit mehreren Atemschutztrupps nach einer vermissten Person, die im Gebäude vermutet wurde.

Starke Rauch- und Hitzeentwicklung erschwerten die Suche, dennoch konnte eine leblose Frau gefunden und ins Freie gebracht werden. Rotkreuz-Sanitäter und ein Notarzt kämpften um das Leben der Frau, die Wiederbelebungsversuche blieben jedoch leider erfolglos, für sie kam jede Hilfe zu spät.

Im Laufe des Einsatzes wurde die Alarmstufe erhöht und die Feuerwehren Neunkirchen Stadt und Peisching sowie das Atemluftfahrzeug (ALF) Ternitz Rohrbach angefordert. Nachdem mithilfe der Wärmebildkamera die letzten Glutnester ablöscht wurden, konnte um 22:30 Uhr Brand aus gegeben werden. Von der FF Diepolz wurde in den weiteren Stunden eine Brandwache eingerichtet.

Die FF Straßhof war mit 2 Fahrzeugen und 10 Mitgliedern im Einsatz und stellte einen Atemschutztrupp für den Innenangriff. Insgesamt standen 9 Feuerwehren mit 100 Mitgliedern und 15 Fahrzeugen im Einsatz. Das Rote Kreuz war mit einem NEF, drei RTWs, einem Kommandofahrzeug, 4 First Respondern und dem Kriseninterventionsteam vor Ort. Beamte der Polizei nahmen die Ermittlungen auf.

Weitere Berichte:
Einsatzdoku
FF Diepolz
FF Neunkirchen
ORF Niederösterreich
NÖN




 
» alle Berichte



© FF Straßhof 2005-2018. Alle Rechte vorbehalten.
Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz